Das Projekt

Jahrelanger reger Austausch und Begleiten der Arbeit des jeweils anderen münden für Eva Kuen und Andreas Vandenhoff nun im gemeinsamen Projekt "Fragmente".
Ein Foto ist das Ergebnis eines Arbeitsprozesses. Es liegt statisch vor dem Betrachter, kann beliebig lange und immer wieder angesehen werden. Musik hingegen ist in Bewegung, Entwicklung und lebt damit in einem flüchtigen Moment. Und doch gibt es in der künstlerischen Arbeit und auch im Wahrnehmungsprozess des Publikums verbindende Elemente.

Eva Kuen und Andreas Vandenhoff suchen nun in ihrem Programm nach gemeinsamen Aspekten, nach einem Dialog zwischen den beiden Kunstformen, aber auch nach Kontrasten, Stärken und Schwächen, die sich ergänzen oder reiben können.
So kann die Auswahl der Bilder sich nach der Bewegung der Musik richten. Oder - genau umgekehrt - die Musikerin durch Fotos zu einer Improvisation inspirieren lassen. Im Programm gibt es auch Anteile, die von beiden Künstlern zusammen konzipiert wurden, so dass Bild und Ton gleichberechtigt den Ablauf des Geschehens und die Atmosphäre bestimmen.